Anlieferung von Altakten bei der GML ab dem 01.06.2021

Sie sind hier

Anlieferung von Altakten bei der GML ab dem 01.06.2021

Aufgrund der Corona-Pandemie, den damit einhergehenden Hygienebestimmungen sowie dem Schutz der kritischen Infrastruktur vor Infektionen war die Anlieferung von Altakten bei GML auf unbestimmte Zeit eingestellt. In Anbetracht der gesunkenen Infektionszahlen und der starken Nachfrage der GML-Dienstleistung „Altakten-Entsorgung“ wird diese ab dem 01.06.2021 (bis auf weiteres) unter ganz bestimmten Bedingungen (s.u.) wieder möglich sein. Der Schutz der Gesundheit - sowohl die des Anliefernden, als auch die aller Mitarbeitenden - steht dabei an erster Stelle!

Die Anlieferungen werden in bestimmten Zeitfenstern stattfinden. Es werden im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten für die Altakten-Anlieferungen: Montag bis Donnerstag von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, täglich im Halb-Stunden-Takt vier Termine vergeben. Insgesamt können auf diese Weise 16 Termine pro Woche vergeben werden.

Die Terminvergabe geschieht durch das Stoffstrommanagement der GML unter den Telefonnummern 0621 59177-230 (Herr Vogelgesang) oder -120 (Herr Fillmer). Mit dem Anrufenden wird ein Zeitfenster vereinbart, in dem dieser anliefern kann. Der Anlieferer wird von GML über die vor Ort geltenden Hygiene-Maßnahmen und Abläufe informiert. Treten am vereinbarten Anliefertag Krankheitssymptome, die auf eine Corona-Erkrankung hindeuten können, ist der Termin unbedingt zu verschieben.

Zugang zum Gelände des Müllheizkraftwerkes ist nur mit:

  • einem tagesaktuellen negativen Corona-Test oder
  • nachweislich zweifacher Corona-Schutz-Impfung (2. Impfung länger als 14 Tage vor der Anlieferung) oder
  • nachweisliche Covid-19-Genesung (Attest)

möglich.

Das Stoffstrommanagement informiert die Waage über die anstehende Anlieferung. Am Tag der Anlieferung fährt der Anliefernde über die Haupteinfahrt MHKW auf die Waage:

  • Ab dem Aussteigen ist darauf zu achten sowohl eine Warnweste, als auch eine medizinische Mund-Nasen-Maske (FFP2 oder KN95) zu tragen.
  • Die Einhaltung der Abstandsregelung von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen ist auf dem Betriebsgelände der GML zwingend einzuhalten.
  • Vor dem Waagehaus sind die Hände mit dem dort bereitstehenden Desinfektionsmittel zu desinfizieren.
  • Dem Waagepersonal wird das Zeugnis über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Corona-Virus oder alternativ ein Formular über das Vorliegen einer zweifachen Corona-Schutzimpfung oder ein Attest über eine Genesung nach einer Covid-19-Infektion gezeigt.
  • Je nach Preisgruppe ist eine entsprechende Entgeltpauschale zu entrichten:  
Gruppe Menge   Entgeltpauschale in € incl. MwSt.
A

bis zu 10 Ordner bzw. vergleichbare Mengeneinheit (Kleinstmenge)

5,00 €
B

bis zu 50 Ordner bzw. vergleichbare Mengeneinheit (Kofferraumladung)

10,00 €
C

bis zu 100 Ordner bzw. vergleichbare Mengeneinheit (Kombiladung)

20,00 €
D bis ca. 1.000 kg (Kleintransporterladung) 150,00 €

Generell gilt diese Entgeltpauschale für die Annahme von kleineren Mengen an Personalakten, Bankbelegen, Buchhaltungsunterlagen, beschriebenem und bedrucktem Papier mit vertraulichem Inhalt sowie Datenträgern.

Das Entgelt, welches zu entrichten ist, muss passend mitgebracht werden. Aus hygienischen Gründen ist die Rückgabe von Wechselgeld nicht möglich. Eine kontaktlose Zahlung mittels EC-Karten ist nicht möglich.

  • Nach Bezahlung an der Waage fährt der Anliefernde in die Anlieferhalle und wird von dem dort eingesetzten Personal eingewiesen.
  • Beim Entladen ist unbedingt Abstand zum Personal zu halten.
  • Nach dem Abladen verlässt der Anliefernde unverzüglich die Anlieferhalle, fährt am Waagehaus vorbei und verlässt das Gelände des Müllheizkraftwerkes.

Ludwigshafen, 31. Mai 2021
Dr. Thomas Grommes
Geschäftsführer

 

Ansprechpartner:

Andreas Fillmer

(06 21) 5 91 77 – 120

Marco Vogelgesang

(06 21) 5 91 77 – 230

© GML – Gemeinschafts-Müllheizkraftwerk Ludwigshafen GmbH   |   Datenschutz   |   Impressum