energetische Abfallverwertung

Das MHKW Ludwigshafen ist eine zuverlässige Entsorgungsanlage sowie eine
energetische Verwertungsanlage und gewährleistet die Entsorgungssicherheit für ca. 1 Mio. Einwohner (25% von Rheinland-Pfalz).

Die strengen Vorschriften des deutschen Immissionsschutz-Gesetzes werden stets eingehalten bzw. unterschritten. Eventuell enthaltene Schadstoffe in den Restabfällen werden im MHKW durch die Verbrennung komplett zerstört oder in Form der Filterstäube „ausgeschleust“ und im Salzstock unter Tage eingebaut.

Übrig bleiben nach der Verbrennung nur etwa 30% Schlacke, die nach Aufbereitung ca. 4.000 Tonnen pro Jahr an Metallen ergeben. Der Rest geht in das baustoffrecycling bzw. in den Deponiebau.


technische Kenngrößen:

Kapazität: ca. 200.000 Tonnen/Jahr
3 Kessel mit Walzenrostfeuerung
Bunkervolumen: ca. 5.700 m³
entspricht einer Abfallmenge von: ca. 2.850 Tonnen
reicht für ununterbrochenen 3-Kesselbetrieb: ca. 4,4 Tage
Schlacke: ca. 61.000 Tonnen/Jahr
zum Metallrecycling und zur Verwertung: Recycling von ca. 4.000 Tonnen/Jahr Eisen- und Nichteisenmetalle
Filterstäube zur untertägigen Verwertung: ca. 7.000 Tonnen/Jahr
Dampfdruck/-temperatur: 42 bar / 420°C
Energieeffizienz nach R1-Formel MHKW: 1,13
Energieeffizienz nach R1-Formel MHKW in Kombination mit FHKW: 1,18
gesetzlich gefordert: 0,60
Energiegewinnung Strom TWL (2015) ca. 64.000 MWh/a
Energiegewinnung Fernwärme TWL (2015) ca. 214.000 MWh/a

Ihre Ansprechpartner

Team Gremien / Öffentlichkeitsarbeit

Download Diagramme

Kennzahlen